Sprint Review Checkliste in Scrum Teams

Sprint Review Checkliste erklärt

Die Checkliste für dieses Kapitel bedarf kaum einer Erklärung. Der Scrum Master kann die Checkliste als Hilfsmittel während der ersten Sprints verwenden, um sicherzustellen, dass er nichts vergisst. Außerdem gibt die Checkliste dem Rest des Scrum Teams etwas, woran es sich festhalten kann. Einige Teams drucken die Checkliste aus und hängen sie gut sichtbar auf.

Bei der Review handelt es sich um ein Treffen, bei dem es um das Feedback der Stakeholder geht. Stellt das, was das Scrum Team liefert, den Kunden zufrieden? Und was sind die wertvollsten User Stories, die im nächsten Sprint angegangen werden sollten? Für viele Teams ist es jedoch schwierig den Kern dieses Treffens zu erreichen. Lernen Sie daher aus den folgenden drei Fallstricken, die Ihnen in der Praxis häufig begegnen werden:

  • Das (Teil-)Produkt wird nur an den Product Owner geliefert: In der Praxis kommt es leider oft vor, dass Teams die Sprint Review nutzen, um das (Teil-)Produkt an den Product Owner zu liefern, da die Stakeholder nicht zu dem Treffen eingeladen werden. Die Review ist, wie im Scrum Guide beschrieben, der Moment der Abstimmung zwischen dem Scrum Team und den Stakeholdern. Stellen Sie sicher, dass der Product Owner die (Teil-)Lieferung bereits während des Sprints gesehen hat und laden Sie die Stakeholder ein.

  • Die Sprint Review ist ein langweiliges Status-Meeting: Die Sprint Review sollte ein Meeting sein, in dem der Erfolg des Scrum Teams mit den Stakeholdern geteilt wird. Schließlich hat das Team mehrere Wochen lang hart gearbeitet, um einen Mehrwert für die Organisation zu schaffen und das ist ein Grund zum Feiern. Sorgen Sie dafür, dass das Treffen in einer angenehmen und informellen Atmosphäre stattfindet. Prüfen Sie natürlich die Bedürfnisse der Stakeholder; schließlich müssen sie sich Zeit dafür nehmen.

  • Items, die (noch) nicht fertig sind, werden angezeigt: Die Entwickler zeigen nur die Items an, die gemäß der Definition of Done abgeschlossen sind, d.h. keine Items, die noch getestet werden müssen oder die noch Folgearbeiten erfordern. Nur fertige (Teil-)Ergebnisse stellen einen Wert dar. Darüber hinaus führt die Demonstration unfertiger Artikel zu Verwirrung unter den Stakeholdern: Wie ist der Status der (Teil-)Lieferung? Wann kann ich etwas von Wert erwarten?

Autor

Mehr blogs

Gepostet in

Trainingsangebotebrochures agile scrum schulungen

Klicken Sie auf das Bild, um alle unsere Agile- und Scrum-Kurse anzuzeigen.

Laden Sie unser Scrum Sprint Package kostenlos herunter und starten Sie noch heute.

Neue Fachartikel als Newsletter zugeschickt bekommen

Neugierig auf Scrum?

Fordern Sie unverbindlich und kostenlos das Whitepaper an!