<< Zurück zur Übersicht

Produktmanagement in SAFe: was ist das?

SAFe, die Abkürzung für Scaled Agile Framework, ist das am weitesten verbreitete Framework zur Skalierung von Agile. SAFe ist ein komplexeres Rahmenwerk (im Vergleich zu Nexus oder dem Spotify Modell), weil es der Komplexität und den Abhängigkeiten, mit denen große Projektorganisationen konfrontiert sind, stärker Rechnung trägt. Die relativ große Anzahl von Rollen soll die Zusammenarbeit und Abstimmung gewährleisten. Eine dieser Rollen ist das Produktmanagement.


Das Produktmanagement

Ein Produktmanager ist innerhalb von SAFe auf der Programmebene tätig. Sie verwalten das Feature Backlog auf Programmebene. Damit bestimmt das Produktmanagement, woran der Agile Release Train (bestehend aus verschiedenen Agile Teams) auf Feature-Ebene gemeinsam arbeitet. Der Produktmanager stellt somit die Abstimmung zwischen den Product Ownern sicher, sodass die gelieferten Elemente zusammen einen maximalen Wert erzielen. Um den größtmöglichen Nutzen zu erzielen, ist es wichtig, dass das Feature Backlog richtig priorisiert ist.

Die Roadmap

Um die richtigen Prioritäten setzen zu können, ist das Produktmanagement ständig mit den Veränderungen auf dem Markt beschäftigt: bei Kunden, Wettbewerbern, auf technologischer Ebene usw. Durch eine gute Übersetzung dieser Entwicklungen werden die wertvollsten Funktionen zuerst vom Agile Release Train erstellt. Dies erfordert die Kommunikation und Abstimmung mit internen und externen Kunden sowie mit den Agile Teams. Bei internen Kunden geht es z.B. um die Abstimmung mit dem Kurs der Organisation und den strategischen Themen (Portfolioebene). Auch die Koordinierung mit anderen Programmen und den agilen Teams ist erforderlich. Bei der Kenntnis des externen Kunden geht es zum Beispiel darum, die dringenden Bedürfnisse und Probleme des Endverbrauchers zu kennen.

Bei der Entwicklung der Roadmap arbeiten wir eng mit dem Systemarchitekten zusammen. Der Systemarchitekt ist dafür verantwortlich, dass alle Komponenten technisch gut zusammenarbeiten und dass neue Produktentwicklungen technisch möglich sind und bleiben. In Absprache mit dem Systemarchitekten wird festgelegt, ob und wann die Wegbereiter (Enabler) bearbeitet werden müssen, bevor bestimmte Features aufgenommen werden. Das agile Management bezieht all diese Erkenntnisse in die Roadmap und das Programm Backlog ein. Die Roadmap enthält auch die Zeitpunkte, zu denen die Releases voraussichtlich veröffentlicht werden.

Deutlichkeit

Auch wenn es sich wie eine offene Tür anhört, ist es von großer Bedeutung, dass den agilen Teams so klar wie möglich ist, was geliefert werden muss und wie die Kohärenz aussieht. Die Product Owner der agilen Teams spezifizieren die Features in User Stories. Die Product Owner haben auch Kontakt zu (bestimmten) Endnutzern, Kunden usw. Im Gegenzug liefern die agilen Teams dem Produktmanagement einen Bottom-up-Input.

Inspirierende Vision

Eine unterschätzte Aufgabe des Produktmanagements ist es, Klarheit über die verfolgte Vision zu schaffen. Ein guter Produktmanager weiß, wie er die Teams inspirieren kann. Aufgrund des großen Umfangs eines Programms kann es für die Teams schwierig sein, den Mehrwert ihrer individuellen Arbeit weiterhin zu erkennen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie als Produktmanager auch weiterhin das „Warum“ vermitteln. Warum ist dieses Merkmal für die Endnutzer so wichtig und was passiert, wenn es nicht entwickelt wird? Eine klare, ehrgeizige und realistische Vision sorgt für Inspiration und Motivation. Ein natürlicher Zeitpunkt für die Erörterung dieser Vision ist das PI Planning. Denn hier wird deutlich, woran der Agile Release Train in den kommenden Iterationen arbeiten wird.

Marktkenntnisse & Metriken

Als Produktmanager wollen Sie die neuen Produkte, die in Betrieb gehen, bewerten. Daher spielt der Produktmanager eine aktive Rolle bei den Systemdemos und dem Programm Inkrement. Hier wird die integrierte Arbeit der agilen Teams demonstriert und die Stakeholder geben ihr Feedback.

Das Produktmanagement überwacht auch den erbrachten Geschäftswert und prüft, ob dieser wie erwartet verläuft. Es ist ratsam, während der Entwicklung der Produkte Bewertungssysteme einzubauen. So ist gewährleistet, dass Sie schnell und aktuell über den Markt informiert sind. Mit diesem Wissen kann das Produktmanagement effektiv Diskussionen mit dem höheren Management wie den Business Ownern und Epic Ownern führen.

Autor

Mehr blogs

Gepostet in

Trainingsangebote

Klicken Sie auf das Bild, um alle unsere Agile- und Scrum-Kurse anzuzeigen.

Laden Sie unser Scrum Sprint Package kostenlos herunter und starten Sie noch heute.

Neue Fachartikel als Newsletter zugeschickt bekommen

Scrum Sprint Package Banner
Füllen Sie das Formular aus und Sie erhalten das Sprint Package per E-Mail.

Neugierig auf Scrum?

Fordern Sie unverbindlich und kostenlos das Whitepaper an!