10 Gründe für agiles Arbeiten

Es gibt viele Möglichkeiten, effizient und effektiv zusammenzuarbeiten. Viele Organisationen entscheiden sich heutzutage für eine agile Arbeitsweise. In diesem Artikel nennen wir 10 Gründe, warum auch Ihr Unternehmen mit der agilen Arbeitsweise beginnen sollte.

1. Schnelleres time-to-market

Viele Menschen und Organisationen, die sich für eine agile Arbeitsweise entscheiden, haben vor allem die langen Lieferzyklen satt, die oft zu falschen Produkten oder Dienstleistungen führen, an denen die Kunden nicht mehr interessiert sind. Der Gedanke an einen zweiwöchigen Lieferrhythmus ist daher für viele Unternehmen Musik in den Ohren.

2. Schnelle ROI (return on investment)

Kürzlich besuchten wir ein Team, das Fragen zur Aufteilung seiner User Stories in kleinere, überschaubare Teile hatte. In ihren Augen lieferten diese kleinen (Teil-)Produkte nicht genug. Dennoch beschlossen sie, es für einen Sprint zu versuchen. Die Reaktion des Product Owners war aufschlussreich: „Weil ich meinem Kunden ein funktionierendes Produkt zeigen konnte, entschied er sich, es zu kaufen.

3. Feedback von Kunden

Mit einer gewissen Regelmäßigkeit werden Produkte auf den Markt gebracht, von denen alle möglichen Funktionen letztlich nie vom Kunden genutzt werden. Wir beobachten dies auch bei Dienstleistern. Stellen Sie sich vor, die gesamte Zeit, die für die Entwicklung von Produkten verwendet wird, die die Kunden nicht wollen, würde für die Entwicklung von Produkten verwendet, die die Kunden wollen. Scrum bietet einen Rahmen, der Teilprodukte in kurzen Zyklen (Sprints) liefert und bei jedem Sprint Review das Feedback der Stakeholder sammelt, um es für den nächsten Sprint zu nutzen.

scrum framework

4. Erstellung der richtigen Produkte oder Dienstleistungen

Dieser Grund ist ähnlich wie der vorhergehende, doch gibt es einen Unterschied. Wenn wir genau das bauen, was der Kunde will, aber das Produkt in der Praxis ganz anders verwendet wird als beabsichtigt oder vorgesehen, schaffen wir immer noch keinen Wert für den Kunden. Durch die Lieferung von Teilprodukten und deren kontinuierliche Verbesserung haben wir eine bessere Vorstellung davon, was der Kunde wünscht und wie er das Produkt letztendlich nutzt.

5. Verringerung von Risiken

Agile sieht das Risiko nicht als eine separate Einheit, die „gemanaged“ werden muss. Agilität selbst ist Risikomanagement. Indem wir schnell liefern und das erhaltene Feedback für Anpassungen und/oder Verbesserungen nutzen, verringern wir das Risiko, am Ende die falschen Produkte oder Dienstleistungen zu liefern.

6. Bessere Qualität

So wie unsere Kunden keine schlechten Produkte kaufen wollen, wollen auch die Entwickler keine schlechten Produkte entwickeln. Wenn sich die Unternehmen um Zeit, Kosten und Umfang kümmern, müssen sich die Entwickler nur noch um die Qualität kümmern. Mit Agile sind all diese Dinge gesichert, und wir haben auch den Spielraum, den Umfang anzupassen, ohne uns Sorgen machen zu müssen, nicht rechtzeitig zu liefern.

Einige Merkmale einer agilen Organisation

7. Motivation

Manche Unternehmen führen Agile ein, weil die Unternehmenskultur verbesserungswürdig ist. Agiles Arbeiten ist derzeit ein heißes Thema, und viele Arbeitnehmer wollen agiles Arbeiten ausprobieren. Agile verspricht, selbstverwaltete Teams zu schaffen. Teams, in denen Menschen an einem gemeinsamen Ziel arbeiten. Wenn Sie Agile auf die richtige Art und Weise einführen, wird eine Organisation entstehen, in der die Mitarbeiter gerne arbeiten.

8. Effizienz

Man könnte es auch „Verschwendung eliminieren“ nennen (denken Sie an Lean). Verschwendung, weil die Erstellung umfangreicher und umfassender Projektpläne im Voraus in vielen Fällen zu wenig ist. Es hat auch keinen Sinn, die Mitarbeiter in funktionalen Silos getrennt voneinander arbeiten zu lassen und zu hoffen, dass keine Arbeit über den Zaun geworfen wird.

9. Kundenzufriedenheit

Die Herstellung von Produkten, die unsere Kunden nutzen können, macht sowohl uns als auch den Kunden glücklich. Die Möglichkeit, bestehende Produkte und Dienstleistungen kontinuierlich um neue Funktionen zu erweitern, macht die Kunden noch zufriedener. Nichts ist für einen Kunden frustrierender, als in ein Produkt zu investieren, das nicht das tut, was man von ihm erwartet. Agile ist kein Allheilmittel, aber die Kunden können erkennen, dass es sich um einen Entwicklungsprozess handelt, bei dem der Anbieter mit dem Kunden zusammenarbeitet, um das bestmögliche Produkt zu liefern.

10. Vorhersehbarkeit

Viele Unternehmen sind nicht in der Lage dem Kunden zu sagen wie lange es dauert etwas zu entwickeln, oder was der Kunde genau erwarten kann. Die Kunden sind oft froh, wenn sie wissen, wann sie etwas erwarten können. Mit Agile sind die Teams viel besser in der Lage, ihren Lieferrhythmus vorhersehbar zu gestalten.

 

Autor

Mehr blogs

Gepostet in

Trainingsangebotebrochures agile scrum schulungen

Klicken Sie auf das Bild, um alle unsere Agile- und Scrum-Kurse anzuzeigen.

Laden Sie unser Scrum Sprint Package kostenlos herunter und starten Sie noch heute.

Neue Fachartikel als Newsletter zugeschickt bekommen

Neugierig auf Scrum?

Fordern Sie unverbindlich und kostenlos das Whitepaper an!