Welche Aufgaben hat ein Scrum Master bezüglich der Retrospektive?

Ziel der Retrospektive ist das Reflektieren über den Prozess, den das Team gemeinsam durchlaufen hat. Es wird inhaltlich über das Projekt diskutiert. Dabei thematisieren die Teilnehmer auch Beziehungen, Persönlichkeiten, Räumlichkeiten und Werkzeuge. In dieser Phase kommt dem Scrum Master eine entscheidende Rolle zu. Denn in den meisten Teams wird von alleine kein ehrliches Feedback gegeben. Damit die Retrospektive erfolgreich verläuft, muss die Besprechung sowohl gut vorbereitet als auch geleitet werden.

Welche Rolle kommt dem Scrum Master bei der Vorbereitung der Retrospektive zu?

Zu einer guten Vorbereitung der Retrospektive zählt, allen Scrum Teammitgliedern deutlich zu machen: Bei der Besprechung handelt es sich um keine freiwillige Veranstaltung. Alle Teammitglieder haben am Meeting teilzunehmen. Das gilt auch für den Product Owner. Erfahrung lehrt, dass viele Product Owner gerne der Besprechung fernbleiben. Obwohl ihnen gerade hier eine Rolle zukommt, die für den Erfolg des Scrum Teams kritisch ist. Anschließend muss der Scrum Master eine Arbeitsweise festlegen. Hier kommen viele unterschiedliche Formen infrage. Zur Auswahl stehen unter anderem die folgenden Arbeitsweisen:

  • Was lief gut, wo gibt es Verbesserungspotential. Bei dieser Methode schreibt jedes Teammitglied auf ein Post-It, was ihm nach gut funktioniert hat und was verbessert werden kann.
  • Anfangen, Aufhören, Mehr, Weniger. Die Teammitglieder kleben in jeden der Quadranten ein Post-It.
  • Das Segelboot. Welches Ziel hat der nächste Sprint? Mit welchen Risiken ist zu rechnen? Wo dürfte das Team zügig vorankommen? Welcher Anker bremst es aus?

Ganz egal für welche Arbeitsweise Sie sich als Scrum Master entscheiden: Sorgen Sie dafür, dass Sie die Regeln gut erklären können, damit das Meeting gut verläuft.

Nehmen Sie neben einer Entscheidung über der Arbeitsweise für die Retrospektive auch eine Liste mit eigenen Beobachtungen mit in die Besprechung. Sie sind Teil des Scrum Teams. Also nehmen Sie auch ganz normal am Meeting Teil. Aber als Scrum Master sind Sie auch die- oder derjenige, die beziehungsweise der ab und an unangenehme Fragen stellen muss. Das kommt dem Team zugute, weil die Mitglieder so mit ihrem eigenen Verhalten konfrontiert werden. Nur so können sie sich weiterentwickeln. Sorgen Sie dafür, dass Sie die Abmachungen parat haben, die in der letzten Retrospektive getroffen wurden.

Welche Aufgaben hat der Scrum Master während der Retrospektive?

Die Retrospektive beginnt mit der Einführung des Scrum Masters. Er präsentiert, was in der Besprechung erreicht werden soll und geht kurz auf die Tagesordnung ein. Sobald den Teilnehmern klar ist, welche Arbeitsweise gehandhabt wird, kann die wirkliche Arbeit beginnen. Sorgen Sie als Scrum Master dafür, dass jeder Teilnehmer in der Retrospektive einen Beitrag leistet. Am einfachsten erreichen Sie das, indem Sie jeden zuerst die eigene Meinung auf ein Post-It schreiben lassen.

Achten Sie darauf, die sich die Teilnehmer nicht im Diskutieren inhaltlicher Details bzgl. des Projekts verlieren. Sie haben gerade das Review Meeting hinter sich. Da ist es oft schwer, der Versuchung zu widerstehen. Sobald alle ihre Meinung über den letzten Sprint abgegeben haben, geht es dran, Dopplungen zu eliminieren und ähnliche Aussagen zu bündeln. So kristallisieren sich die wichtigsten Punkte heraus, die es zu verbessern gilt. Letztendlich werden nicht mehr als drei davon ausgewählt. Für jeden Verbesserungspunkt wird eine Person für verantwortlich erklärt. 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on whatsapp

Vielleicht ein Newsletter?

Menü schließen

Neugierig auf Scrum?

Fordern Sie unverbindlich und kostenlos das Whitepaper an!