Hochleistungsteams – wer will das nicht?

Wäre das nicht fantastisch? Eine ganze Abteilung… nein, eine ganze Organisation mit leistungsstarken Teams! Leistungsstarke Teams, die wie ein Uhrwerk arbeiten und erstklassige Ergebnisse liefern – ich glaube, nur wenige Unternehmen würden dazu nein sagen. Aber was ist ein Hochleistungsteam und wie wird man eines? Und kann jedes Team ein Hochleistungsteam werden?

Was ist ein Team?

In einem Hochleistungsteam dreht sich alles um das Team. Aber Vorsicht! Ein Team ist nicht einfach nur ein Team, wenn man das Wort darauf klebt. Und ein Team ist sicherlich nicht nur ein Hochleistungsteam.

Francis und Young (1979) definieren ein Team wie folgt:

„Eine energiegeladene Gruppe von Menschen, die sich der Erreichung gemeinsamer Ziele verschrieben haben, die gut zusammenarbeiten und Freude daran haben, und die qualitativ hochwertige Ergebnisse erzielen.

Ein Hochleistungsteam ist ein Team, das qualitativ hochwertige Ergebnisse erzielt. Es geht um mehr als nur den quantitativen Output. Die Leistung eines Teams wird als Ergebnis der Beziehung zwischen den Fähigkeiten der Menschen, ihrer Motivation und ihrem Umfeld gesehen (Stott & Walker, 1995). Ein Hochleistungsteam zeichnet sich durch verschiedene Aspekte aus:

  • Enthusiasmus des Teams: die Energie und das Engagement für die Arbeit und füreinander.

  • Selbstständigkeit: Selbstständigkeit des Teams, Übernahme von Verantwortung im Team (geteilte Verantwortung) und kontinuierliches Lernen und Verbessern im Team.

  • Zielorientierte Zusammenarbeit: Zusammenarbeit im Hinblick auf ein höheres (motivierendes) Ziel (Zweck).

  • Aufgabenorientierte Zusammenarbeit: Austausch von Informationen/Wissen, offene Kommunikation und Koordination der Teamarbeit (Selbstorganisation).

  • Stakeholder-orientierte Zusammenarbeit: gute Koordination mit der „Außenwelt“ eines Teams. (Kunde, Bewohner, Patient, andere Teams, Management, usw.)

Wie entwickelt man Hochleistungsteams?

Die oben genannten Aspekte zeigen, dass es kein Patentrezept gibt. Nach Ansicht von Stott und Walker beeinflussen drei Faktoren die Leistung von Teams:

  1. Motivation
  2. Fähigkeiten der Menschen (Kompetenzen)
  3. Umfeld
Motivation

Beginnen Sie mit der Verwirklichung einer motivierenden Vision, damit sich die Teammitglieder damit identifizieren können. Eine Vision, die dem Auftrag einer Organisation entspricht. Sie beantwortet die Frage: Warum machen wir dieses Projekt oder entwickeln diese Dienstleistung? Dies trägt zur Motivation und zum Engagement der Teammitglieder und zur Ergreifung von Initiativen in einem Team bei.

Kompetenzen

Um als Team gut abzuschneiden, kommt es auch auf die Fähigkeiten (Kompetenzen) der Teammitglieder an. Denken Sie an Kompetenzen im fachlichen Bereich und im zwischenmenschlichen Bereich (Soft Skills). Wenn man die besten Fußballspieler der Welt in eine Mannschaft steckt, ist nicht garantiert, dass sie Meister werden. Dies gilt auch für Menschen in Teams innerhalb von Organisationen. Entwickeln Sie (kontinuierlich) die zwischenmenschlichen Fähigkeiten der Teammitglieder zusätzlich zu ihren fachlichen Fähigkeiten. Ein Scrum Team, das beispielsweise nicht in der Lage ist, in einer Retrospektive über Dinge zu sprechen, die schief gelaufen sind (oder kein Feedback zu geben), kann nicht lernen und wird nie zu einem Hochleistungsteam heranwachsen.

Umfeld

Auch das Umfeld, in dem ein Team arbeitet, ist wichtig. Denken Sie an das physische Arbeitsumfeld. Ist das Team über das gesamte Gebäude verteilt? Haben sie einen motivierenden Ort, um zusammen zu arbeiten? Sind die von ihnen verwendeten Verfahren und Systeme in Ordnung und stabil? Tragen sie zur hohen Leistung des Teams bei oder frustrieren sie es? Bei der Betrachtung des Umfelds sind auch der Führungsstil und die Organisationsstruktur zu berücksichtigen. Werden Sie weiterhin von oben nach unten lenken und kontrollieren oder werden Sie als Manager der Teamentwickler sein? Es reicht nicht aus, nur eine Struktur zu schaffen. Die Leistung eines Teams hängt weitgehend von den „weichen“ Aspekten ab (Werte, Kultur, Verhalten und Führungsstil). Dies muss beachtet werden, um Hochleistungsteams zu realisieren.

Ein Hochleistungsteam ist nicht etwas, das man einfach so erreicht. Selbst wenn Sie alle (harten) Voraussetzungen gut geschaffen haben, ist das noch keine 100-prozentige Garantie dafür, dass jedes Team zu einem Hochleistungsteam wird. Jedes Team kann wachsen, die Frage ist nur, wie schnell und wie viel Zeit und Raum man einem Team für seine Entwicklung gibt.

Autor

Mehr blogs

Gepostet in

Trainingsangebotebrochures agile scrum schulungen

Klicken Sie auf das Bild, um alle unsere Agile- und Scrum-Kurse anzuzeigen.

Laden Sie unser Scrum Sprint Package kostenlos herunter und starten Sie noch heute.

Neue Fachartikel als Newsletter zugeschickt bekommen

Neugierig auf Scrum?

Fordern Sie unverbindlich und kostenlos das Whitepaper an!